Weitere Ausbildung im SbE-Team Mecklenburg-Vorpommern

 

mecklenburg

Mit einem weiteren Aufbaukurs in der Landesfeuerwehrschule Malchow (Mecklenburg-Vorpommern) schlossen nun 11 weitere Psychosoziale Fachkräfte und Peers die SbE-Methodenausbildung ab.

Das seit 2003 bestehende SbE-Team Mecklenburg-Vorpommern wird landesweit durch die Landeszentralstelle PSNV koordiniert und umfasst Angehörige aus Feuerwehren, Polizei, Rettungsdiensten, THW, Notfallmedizin, Notfallseelsorge und dem Fachbereich Psychologie der Universität Greifswald. Die Aus- und Fortbildung wurde zudem gemeinsam mit dem Justizvollzug gestaltet. Dort wird ein eigenes Team vorgehalten.

In der schön gelegenen Landesfeuerwehrschule in der „Inselstadt Malchow“ fanden nun ein weiteres Mal die SbE-Bausteine III und IV statt. Teilnehmende waren Feuerwehrleute, Polizeibeamte, Psychologinnen aus dem Justizvollzug und Notfallseelsorger – wobei in diesem Kurs die Frauen in der Überzahl waren.

Das SbE-Team Mecklenburg-Vorpommern besteht seit 2003 und wird koordiniert vom Polizeiseelsorger Andreas Schorlemmer und Dipl.-Psych. Kati Möbius, die zugleich Leiterin der Landeszentralstelle PSNV des Landes Mecklenburg-Vorpommern ist. Sie erhielt gerade für ihre Arbeit das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze des Deutschen Feuerwehrverbandes. Dr. med. Lutz Fischer ist der Fachliche Leiter des SbE-Teams.

Im SbE-Team Mecklenburg sind fast alle Einsatzorganisationen und die Polizei vertreten bzw. eng vernetzt. Eine Besonderheit ist, dass der Justizvollzug in Mecklenburg-Vorpommern ein eigenes Team unterhält. Größere Einsätze des landesweit agierenden SbE-Teams in der letzten Zeit waren die Unterstützung der Einsatzkräfte nach der Massenkarambolage auf der Bundesautobahn 19 bei Rostock im April 2011 und nach dem Sucheinsatz eines 10-jährigen Mädchens auf Rügen Anfang 2012.

Download: Aktuelles 130212 Ausbildung Mecklenburg-Vorpommern (PDF)