Qualifizierung von PSNV-Führungskräften in Vorbereitung

psnv fuehrungskraefte

Mit der ersten Sitzung einer Facharbeitsgruppe „Qualifizierung von PSNV-Führungskräften“ wurden jetzt weitere Schritte zur Umsetzung der „Qualitätsstandards und Leitlinien zur Psychosozialen Notfallversorgung“ gegangen. Für die für Großschadensereignisse vorgesehenen Funktionen „Fachberater PSNV“, „Leiter PSNV“ und Führungsassistent PSNV“ werden Fortbildungskurse konzipiert, die ab 2013 durchgeführt werden sollen.

In den 2010 beschlossenen „Qualitätsstandards und Leitlinien zur Psychosozialen Notfallversorgung“ wurde festgelegt, dass bei Großschadensereignissen die Funktionen „Fachberater PSNV im politisch-administrativen Stab“ „Fachberater PSNV im operativ-taktischen Stab“, „Leiter PSNV“ und Führungsassistent PSNV“ bereitgestellt werden sollen. Für diese Funktionen werden nun Curricula für die Fortbildungen sowie Checklisten und ein Handbuch für PSNV-Führungskräfte entwickelt.

2013 sollen die ersten Trainerkurse für die Ausbildungen der PSNV-Führungskräfte seitens des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) angeboten werden. Psychosoziale Fachkräfte und Peers, die Interesse an der Qualifikation für PSNV-Führungsfunktionen haben, sind gebeten, sich schon jetzt bei der SbE-Bundesvereinigung zu melden.

Auf Einladung des BBK traf sich die Facharbeitsgruppe im Bundesministerium des Innern in Bonn. In der von Marc Overhagen (BBK) moderierten Arbeitsgruppe arbeiten erfahrene Vertreter/innen der verschiedenen Organisationen und Behörden mit, die auch in der Konsensuskonferenz vertreten waren, u.a. DRK, JUH, Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren, Deutscher Feuerwehrverband, THW, Notfallseelsorge, SbE-Bundesvereinigung und Vertreter der Innenministerien Thüringen, Niedersachsen, Berlin, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Berlin, Sachsen.

Sichtlich bewegt gedachte zu Beginn der Sitzung Dr. Jutta Helmerichs des SbE-Vorstandsmitglieds Dr. med. Uwe Lehmkuhl, der viele Jahre als Vertreter der SbE-Bundesvereinigung die PSNV-Arbeit mitgestaltet hatte und Ende Januar im Alter von 53 Jahren plötzlich verstorben war.

Auf der SbE-Jahrestagung am 28.4.2012 in Witten wird Dr. Jutta Helmerichs über Details berichten. Die nächste Sitzung der Facharbeitsgruppe wird im Oktober 2012 sein.