Einladung
zur 22. SbE-Jahrestagung
12.- 14. Mai 2017
in Witten

 

Herzlich laden wir ein zu unserer diesjährigen 22. Jahrestagung. Wir freuen uns auf Begegnung und Erfahrungsaustausch und haben wie in den Vorjahren wieder ein interessantes Programm mit aktuellen Themen zusammengestellt:

Die Polizeien des Bundes und der Länder haben sich 2016 auf gemeinsame Standards in der Einsatznachsorge geeinigt. Die meisten Teams der Polizeien haben eine SbE-Ausbildung durchlaufen und sind mit der Bundesvereinigung vernetzt. Dipl.-Psych. Carsten Schenk vom Zentralen Polizeipsychologischen Dienst der hessischen Polizei wird uns das Konsensuspapier vorstellen.

Das Thema "Schuld" ist wichtiger Bestandteil unserer Ausbildung. Wir freuen uns, dass wir zur inhaltlichen Vertiefung in diesem Jahr Pfr. Helge Martens, Gemeindepfarrer und systemischer Therapeut und Berater aus Hamburg, gewinnen konnten. Er wird uns einen grundlegenden Zusammenhang näher bringen, der für unsere Arbeit sehr wichtig ist: "Schuld und Ohnmacht - Vom Umgang mit Kontrollverlust nach traumatischen Erfahrungen". Dies wird helfen, Einsatzkräfte mit Selbstvorwürfen besser zu verstehen.

Die Vorträge am Nachmittag nehmen aktuelle Herausforderungen auf, die sich durch die weltpolitischen Entwicklungen ergeben. Manuel Mahnke vom ENT der Feuerwehr Berlin, der beruflich als Soldat im Zentrum für Psychiatrie und Psychotraumatologie des Bundeswehrkrankenhauses Berlin tätig ist, war während des Anschlags am 19.12.2016 in Berlin, Breitscheidplatz, als Verbindungsmann für das ENT in der Einsatzleitstelle. Er wird uns aus erster Hand von der Einsatzlage berichten, von den Einsatznachsorgemaßnahmen für die verschiedenen Organisationen und von den neuartigen Belastungen (Gefährdung, unsichere Einsatzlage) für die Rettungskräfte.

Dipl.-Päd. Beate Grziwotz-Heller, Psychotherapeutin und Fachliche Leiterin der SbE-Teams Marburg-Biedenkopf und DRK Mittelhessen, berichtet über unser Engagement im Mittelmeer. 2015 und 2016 haben wir die Organisation "Sea Watch" unterstützt, im letzten und diesem Jahr "Jugend rettet". Beide Organisationen suchen von Malta aus mit ihren Schiffen nach schiffbrüchigen Flüchtenden und melden dies an die Seenotzentrale Rom. Für die zweiwöchig wechselnden Freiwilligen-Crews bieten wir jeweils ein präventives Seminar und eine Einsatznachbesprechung sowie weitere Entlastungsangebote an. Beate Grziwotz-Heller war mehrfach auf Malta und berichtet von der Arbeit und spezifischen Herausforderungen.

Wie gewohnt treffen wir uns schon am Freitagabend und werden Gelegenheit zu aktuellem Erfahrungsaustausch haben.

Am Samstagabend werden wir das Feuerwehrmuseum Feuer.Wehrk in Hattingen besuchen.

Programm

   

 

Freitag, 12. Mai 2017

 

vor der Tagung:

11.-12.05.2017     Resilienzmanagement für Einsatzkräfte (bis 18.00 Uhr) (Ausschreibung)

10.00 - 18.00 Uhr Multiplikatorenkurs Primäre Prävention (Ausschreibung)

10.00 - 18.00 Uhr SbE-Fragebogen-Schulung (Ausschreibung)  

19.00 Uhr Begrüßung - Abendessen - Gespräche

 

Samstag, 13. Mai 2017

9.00 Uhr

Begrüßung und Tagesimpuls Oliver Gengenbach, SbE-Vorsitzender/ Hans Walter Braun, SbE-Vorstand

9.15 Uhr

Standards in der PSNV für polizeiliche Einsatzkräfte in Deutschland – Konsensuspapier der Polizeien des Bundes und der Länder
Dipl.-Psych. Carsten Schenk, Zentraler Polizeipsychologischer Dienst der hessischen Polizei (ZPD), Moderator der Bund-Länder-Arbeitsgruppe der Polizeien in Deutschland, Wiesbaden

11.00 Uhr Schuld und Ohnmacht – Vom Umgang mit Kontrollverlust nach traumatischen Erfahrungen
Helge Martens, Pfarrer, Systemischer Therapeut und Berater, Hamburg
12.30 Uhr Mittagspause
14.00 Uhr Kaffee
14.30 Uhr Einsatznachsorge nach dem Anschlag in Berlin 2016 (Breitscheidplatz) – Neuartige Belastungen für Einsatzkräfte
Manuel Mahnke, Vertreter des ständigen Vertreters Landesbeauftragter FF und Sachgebiet Aus- und Fortbildung Freiwillige Feuerwehr Berlin, Berufssoldat im Zentrum für Psychiatrie und Psychotraumatologie des Bundeswehrkrankenhauses Berlin, ENT Feuerwehr Berlin
15.45 Uhr Seenotrettung im Mittelmeer – Stressmanagement für Flüchtlingshilfe-Organisationen (Jugend Rettet und Sea Watch) durch die SbE-Bundesvereinigung
Dipl.-Päd. Beate Grziwotz-Heller, Psychotherapeutin, Fachliche Leiterin der SbE-Teams Marburg-Biedenkopf und DRK Mittelhessen, Marburg
17.15 Uhr Abendprogramm: Feuer.Wehrk Feuerwehrmuseum Hattingen
Führung – Essen - Gespräche
   

 

Sonntag, 14. Mai 2017

9.00-14.00 Uhr   SbE–Mitgliederversammlung

 

Alle Details zur Jahrestagung finden Sie im Programm,
in der Ausschreibung sowie auf dem Rückmeldebogen:


Programm
Ausschreibung
Rückmeldebogen

 

Anmeldungen bis zum 28. April 2017 mit dem verlinkten Rückmeldebogen per Fax 02302-175-2605 an die SbE-Geschäftsstelle in Witten.

Für Rückfragen stehen Frau Birgit Sudek und Frau Andrea Hanefeld Tel. 02302-175-2614 (Mo-Fr 9-12 Uhr) gern zur Verfügung.

Wir freuen uns auf den Gedankenaustausch und die Begegnung!

Oliver Gengenbach, Vorsitzender