SbE-Kurs Baustein II

 

Der Kurs richtet sich an:

haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen aller Rettungs- und Einsatzdienste (z.B. Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, Hilfsorganisationen), die vorhaben, in einem SbE-Team zu arbeiten bzw. ein SbE-Team in ihrem Verantwortungsbereich zu institutionalisieren, sowie an Fachkräfte aus dem psychosozialen Bereich (Psycholog/innen, Seelsorger/innen, Sozialpädagog/innen, Ärzte/innen etc.), die in einem SbE-Team arbeiten wollen.

 

Ziele des Kurses:

Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf der Vorstellung und Einübung (Rollenspiel) der SbE-Gruppeninterventionen SbE-Kurzbesprechung (Defusing) und SbE-Nachbesprechung (Debriefing). Einzelinterventionen und die psychotraumatologischen Grundlagen werden ausführlich in SbE-Kurs-Baustein I vermittelt.

 

Inhalte des Kurses:

Psychische Traumatisierung und deren Auswirkung auf Einsatzkräfte, Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen: Entstehungsgeschichte, Methoden im Überblick, Primäre Prävention, SbE-Einsatzbegleitung, SbE-Einsatzabschluß, SbE-Kurzbesprechung (Defusing) im Detail mit Rollenspiel, SbE-Nachbesprechung (Debriefing) im Detail mit Rollenspiel, Ausbildung und Teamaufbau.

 

Teilnahmevoraussetzung:

SbE-Kurs Baustein I (Psychische Belastungen bei Einsatzkräften, Einzelinterventionen).

 

Zertifikat:

Die Teilnehmer/innen erhalten neben der Teilnahmebescheinigung ein Zertifikat der SbE-Bundesvereinigung, das die absolvierte SbE-Grundausbildung bescheinigt.

Diese Webseite verwendet Cookies.
Diese helfen uns dabei, unsere Inhalte mit bestmöglichem Komfort für Sie bereitzustellen.
Wir verwenden Session-Cookies, die nach dem Schließen Ihres Browsers sofort gelöscht werden, und einen Cookie, der ein Jahr lang auf Ihrem Rechner bleibt, um diesen Hinweis nicht mehr anzuzeigen.
Unsere Cookies enthalten keine personenbezogenen Daten. Akzeptieren

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz