SbE-Methodenausbildung beim ZPD Hessen abgeschlossen


Die SbE-Methodenausbildung (SbE-Bausteine I – IV) wurde jetzt vom Zentralen Polizeipsychologischen Dienst der hessischen Polizei (ZPD) abgeschlossen. zpd-hessenNach den Bausteinen I und II im August 2011 fanden nun die Bausteine III und IV in Wiesbaden statt. Der Zentrale Polizeipsychologische Dienst der hessischen Polizei (ZPD) ist als Servicedienststelle für alle Maßnahmen psychosozialer Unterstützung der hessischen Polizeibeschäftigten zuständig.

Der von Dipl.-Psych. Stefan Singer geleitete ZPD steht gemäß Erlass zur psychosozialen Unterstützung in der hessischen Polizei (PSU-Erlass) in der Verantwortung, den Mitarbeitern bei Bedarf fachlich kompetente, qualitativ fundierte Hilfe und eine adäquate Krisenintervention anbieten zu können. Um diesen Anspruch erfüllen zu können, bilden sich die Mitarbeiter/innen des ZPD, welche im Rahmen Psychosozialer Notfallversorgung (PSNV) für Einsatzkräfte in der sogenannten „Akutintervention“ eingesetzt werden, kontinuierlich fachlich weiter. Für die Einsatznachsorge stehen in dem Team 11 Psycholog/innen und sechs Polizeivollzugsbeamte als Peers bereit.

Für den Bereich der Unterstützung nach belastenden Ereignissen suchte der ZPD einen erfahrenen Ausbildungspartner. Dabei war es dem ZPD Hessen wichtig, mit der SbE-Ausbildung auf bewährte und standardisierte Ausbildungs- und Verfahrensinhalte zurückgreifen zu können und Anschluss an das bundesweite SbE-Netzwerk zu erhalten.

Die ersten beiden Bausteine wurden von SbE-Trainer Dipl.-Soz.päd. Peter Zehentner (auch Leiter des KIT München des ASB) durchgeführt. Er untersützt bereits seit 2009 wiederholt die Qualifizierung der Personalberater und Sozialen Ansprechpartner der hessischen Polizei im Bereich „Akutintervention“. Der Aufbaukurs mit den Bausteinen III und IV wurde von Pfr. Oliver Gengenbach, Vorsitzender und Ausbildungsleiter der SbE-Bundesvereinigung, moderiert.

Der ZPD hat die Ausbildung als „abwechslungsreich und praxisorientiert“ beschrieben: „Ein besonderer Dank unsererseits gilt den beiden Referenten Peter Zehentner und Oliver Gengenbach, die nach ausgiebigem theoretischem Input, vielen praktischen Übungen, den sich daraus ergebenden Fragestellungen und sich anschließenden Diskussionen allen Teilnehmer/innen des ZPD zum erfolgreichen Abschluss der jeweiligen Bausteine (I+II, III+IV) eine Zertifizierungsurkunde aushändigen konnten.“

Die SbE-Bundesvereinigung freut sich über ein strukturell hervorragend aufgestelltes, fachlich hoch kompetentes und engagiertes Team.