Tagung des International Critical Incident Responders Network in Frankfurt

icirn-conference-2012

Vom 27. bis 28. April 2012 fand im Mövenpick Hotel in Frankfurt Oberursel eine Konferenz statt unter der Bezeichnung ICIRN (International Critical Incident Responders Network). Konferenzteilnehmer und SbE-Trainer Leon Kraus (GSP Luxemburg) berichtet:

45 Vertreter aus zehn europäischen Ländern, sowie Experten aus Kanada und den USA trafen sich auf Initiative der Stiftung MAYDAY und versuchten mit Vorträgen, in Austauschgesprächen sowie Diskussionen das Netzwerk um die psychosoziale Notfallversorgung bei kritischen Ereignissen zu aktivieren. 

Die gemeinsame Plattform für alle Beteiligten war das amerikanische Mitchell-Everly-Modell/CISM-Modell (Critical Incident Stress Management) der International Critical Incident Stress Foundation (ICISF). Wie mit diesem System arbeiten, wo die Grenzen zu finden sind, was zu vermeiden und wie Interventionen mit Betroffenen zu gestalten sind, waren Inhalte der zahlreichen Referate:

 

- Kulturelle Unterschiede in der CISM-Ausbildung

- CISM in einer multinationalen und multikulturellen Organisation mit weltweiten Angestellten

- Krisenintervention mit behinderten Schülern

- Kinder in der Katastrophe

- Familien und Gruppeninterventionen

- Der Nutzen und die Anwendung von CISM in der Luftfahrt

- Umgang mit der Trauer und dem Gedächtnis nach einer traumatischen Belastung

- CISM und die Organisation ‚World Vision’

- Aufbau von Teams unter Druck

- Umgang mit vertraulichen Aussagen in verschiedenen Ländern

 

Der vorgesehene Austausch der ICISF-Trainer und Sympathisanten unter dem Leitmotiv ‚Issues and Concerns of Trainers’ ermöglichte vielfache Reflexionen, wobei alle Anwesenden sich ermutigt fühlten, die wertvollen Ideen schriftlich der ICISF-Vertreterin Dr. Anne Balboni als Impulse für das ‚ICISF Board of Directors’ anzuvertrauen.

Download: Tagung in Frankfurt: ICIRN-Conference 2012 (PDF)